Pfad: Startseite / Konflikthilfe
DeutschEnglishFrancais
0664 / 43 500 27

Konflikthilfe

Im Rahmen der Hilfestellung zu Konfliktbewältigung werden Methoden aus der Mediation verwendet, um Konfliktparteien Hilfestellung zur angemessenen eigenständigen Problemlösung zu bieten.

Die wird auch außerhalb des Kernbereiches der Mediation angeboten, um auch in jenen Fällen Hilfestellung geben zu können, in welchen mein Mann eine Konfliktpartei vertritt, sohin die "Neutralität" angezweifelt werden könnte. Aus unserem Berufsverständnis heraus soll jedoch gerade die Vertretung in familienrechtlichen Verfahren sich nicht in der Vertretung der Interessen eines Elternteiles erschöpfen, sondern auch helfen beiden Eltern den Blick für die Bedürfnisse des betroffenen Kindes zu öffenen bzw. zu wahren.

Beispiel:

nach längerem juristischen Besuchsrechtsverfahren (bis zum OGH) wurde dem Vater (Prozessgegner) wieder ein Besuchsrecht eingeräumt, dass jedoch bereits bei der ersten Ausübung wieder scheiterte. Über Ersuchen meines Mannes und mit Einverständnis beider Eltern führte ich Gespräche mit dem Kind, beiden Eltern und der mütterlichen Großmutter.

Eine kurze Besuchsbegleitung zusätzlich in der Dauer von knapp zwei Stunden zeigte, dass der Sohn tatsächlich keinerlei Probleme mit dem Besuch beim Vater hatte, im Gegenteil diesen genoss. Bereits drei Monate später übernachtete der Bub beim Vater. Die psychische Entlastung des Sohnes war auch für die Mutter deutlich wahrnehmbar, so dass die weiteren Regelungen vor Gericht einvernehmlich - ohne weitere Gutachten - getroffen werden konnten.